Tanz der Seele mit Martin Von Rütte | Bewusste Tanz- & Soundingpraxis

Soul Motion® Liestal - Basel


News


Herzlich willkommen!

 

Ich lass es tanzen

Weil ich den Gelenken den freien Lauf übertrage

Ich lass es klingen

Weil ich der Kehle das Schwingen überlasse

Ich lass es ausdrücken

Weil ich dem Körper den Raum übergebe

Ich lass es gehen

Weil ich vertraue

 

Ich freue mich, dich zu begrüssen!


Soul Motion - Tanz & Sounding

Achtsame Tanzpraxis

Tanzimprovisation

Tanzmeditation

Ausdruckstanz

Freitanz

 

Die Stimme des Tanzes ergänzend

Die hörbare Stimme des Körpers

Stimme der Seele

SoulVoicing

Sounding



Tanz, Conscious, dance, Soul Motion, freies Tanzen, Workshop, Körper, Body, Voicing, Sommerkurs, Sommerwoche, Retreat, Improvisation, Meditation, martinvoice, Martin von Rütte, Ruette, Rutte Basel, Liestal, Körperstimmer
MartinBodyVoice Tribal Dance in Soul Motion.

Lausche den Bewegungen deiner Seele!

Ich freue mich auf deine, meine, unsere Reise des Herzens

in unserem Tanzraum in Liestal, im Mandiram-Liestal.com (Hanro-Areal) und nun auch in Basel, im Raum für Kultur H95 (Nähe vom Badischen Bahnhof).


Wie mich das „Leben“ auf dem Tanzboden (Insel) und ab dem Tanzboden (Festland) immer wieder bereichert, mit Erfahrung durch Bewegung ergänzt, die ich sonst nicht erleben würde:

Nähe - Distanz, Ruhe - Bewegtheit, Stille - Klang, Kraft - Zugänglichkeit, sinnenvoll - sinnenlos, sinnhaft.

 

Freies Tanzen. Freies Klingen.

Die innere und äussere Stimme sich ausdrücken lassen.

In Bewegung und Klang.

Einladung die Räume der Landschaften der Soul Motion®-Tradition zu erkunden.

Deinen Körperimpuls dich führen zu lassen.

Die Neugier walten lassen.

Dir erlauben, deine Wohlfühlzone auch mal zu verlassen und Neues auszuprobieren.

Kräftig und weich. Wendig und statisch. Weit und nah.

Gib deinem Körper eine Stimme! Ja!

 

Für jede Session gibt es einen Fokus, der als Einladung gemeint ist, die Bewegung des Körpers und der Seele als Zeuge zu erleben. Der Fokus kann ein Anstoss sein, den Prozess der Wahrnehmung in Gang zu bringen und zu Vertanzen, was ausgedrückt werden will: Was berührt mich? Was bewegt mich?


Corona - SchutzKonzept


- Alle Teilnehmenden sind fieberfrei, ohne Erkältungssymptome,

  ohne Atembeschwerden und schlicht gesund.

 

- Alle halten sich an die Hygieneregeln.

  Beim Hereinkommen werden die Hände desinfiziert.

  Es stehen Seife, Einmaltücher und Desinfektionsmittel zur Verfügung.

 

- Die Tanzkleidung wird schon beim Hereinkommen getragen oder

  wird in Foyer, bwz. Tanzraum angezogen.

 

- Wir halten Abstand zu den Teilnehmenden, die dies so wünschen,

  beim Tanzen, Ankommen und Weggehen.

 

- Das Contact-Tracing ist mit der Erfassung von

  Namen, Mail-Adresse und Handy-Nr. gewährleistet.

 

- Das Angebot ist absolut freiwillig.

  Wir setzen auf Eigenverantwortung der Teilnehmenden.


Basel | H95

Soul Motion & Sounding Sessions_Donnerstag |19.30 -21.30h


DAten & Fokus: 5 Sinne - 5 Elemente


03. September  ----  Lauschen     ---  Hören       --   Klang             -  Äther       (Vollmond)

17. September  ----  Schauen       ---  Sehen       --   Form             -  Feuer       (Neumond)

15. Oktober       ----  Berühren     ---  Fühlen      --    Struktur       -  Luft          (Neumond)

12. November   ----  Riechen        --  Erinnern    --   Duft              -  Erde         (fast Neumond)

17. Dezember   ----- Schmecken  --  Erkennen  --   Geschmack  -  Wasser    (noch fast Neumond)


Ort


Raum für Kultur

Horburgstr. 95, 4057 Basel

Google Maps

> Eingang seitlich beim Garten <

(nicht Haustüre bei Strasse benutzen.)

 

Haltestelle „Brombacherstrasse“:

a) Tram 1, das nach der Dreirosenbrücke die 14 wird.

b) Tram 14, von der Innenstadt aus, Richtung Wiesenplatz.

c) Autobahnausfahrt „Kleinhüningen“, Richtung Deutschland, Euroairport.


Organisatorisches


Beitrag

CHF 28, EUR-Raum € 22

5er Abo

CHF 125

 

Drop-In-Klasse.

Keine Anmeldn nötig.

Ermässigung nach Absprache möglich.

 

 

> Leichte, weite, ausladende Kleidung, nichts Beengendes 

> Barfuss. Wenn Fussballenschoner, dann rutschfest

> Verschliessbare Trinkflasche

> Stark riechendes Eau de Toilette, Deo oder Parfum nach der Session anwenden: Allergiker!

 


Liestal | Mandiram

Soul Motion & Sounding Sessions_Montag |19.30 -21.30h


DAten & fokus: gewahrsein


10. August            ----  Ordnen                (Halbmond)

17. August            ----  Praxis                   (fast Neumond)

24. August            ----  Besonders           (Neumond vorbei)

07. September    ----   Schöpferisch       (Vollmond vorbei)

26. Oktober         ----   Unterscheiden    (Neumond vorbei) --> neuer Termin (nicht 2. November)

02. November     ----   Grösszügig          (noch fast Vollmond)

16. November     ----   Gefeiert               (Neumond)

30. November     ----   Verbunden          (Vollmond)

14. Dezember     ----   Vertrauen            (Neumond)

                                                                    (Süd-Halbkugel: totale Sonnenfinsternis, in Argentinien/Chile)


Ort


Mandiram-Liestal

Singschule MartinBodyVoice Liestal

 

Benzburweg 20b, 4410 Liestal

Google Maps


Organisatorisches


Beitrag

CHF 25, Euro-Raum € 20

7er Abo

CHF 160

 

Drop-In-Klasse.

Keine Anmeldung nötig.

Ermässigung nach Absprache möglich.

 

 

> Leichte, weite, ausladende Kleidung, nichts Beengendes 

> Barfuss. Wenn Fussballenschoner, dann rutschfest

> Verschliessbare Trinkflasche

> Stark riechendes Eau de Toilette, Deo oder Parfum nach der Session anwenden: Allergiker!


Tanz, Conscious, dance, Soul Motion, freies Tanzen, Workshop, Körper, Body, Voicing, Sommerkurs, Sommerwoche, Retreat, Improvisation, Meditation, martinvoice, Martin von Rütte, Ruette, Rutte Basel, Liestal, Körperstimmer
Mandiram-Liestal: Tanz-Raum für 40 Tanzende.

Neu: Soul Motion - Signature Practice


Soul Motion  - Signature Practice


Obacht!

Die Beschreibung der  Soul Motion - Signature Practice  hat sich gelöscht.

Die Wiederformulierung wird demnächst hochgeladen.

Danke für die Nachsicht.



Soul Motion  - Classic Practice

 

Herzlich willkommen!

Zuerst ist die Einladung, den Eigentanz (dance intimate) zu tanzen, das Format des Mindful Movements

(achtsame, bewusste Bewegung), gefolgt von einer Odyssee,

wo die drei weiteren Beziehungs-Landschaften uns zur Erkundigung des gegenwärtigen Moments einladen.

 

1. Landschaft - Dance intimate

Eigentanz, Solotanz - allein.

Die Beziehung zu mir und meinem Körper.

Innenblick. Gelenke.

Den Impuls des Körpers, Bewegung zuzulassen aufnehmen.

Den Gelenken den Raum zum Bewegen geben.

Dem Körpermuskel erlauben Spannung und Entspannung zu erfahren.

Den 13 Haupt-Gelenken freien Lauf lassen.

Mikro- Makrobewegung mit allen Facette dazwischen.

 

2. Landschaft - Dance communion

Der Partner-Tanz, Dialogtanz - zu zweit.

Die Beziehung zu mir und zu meinem Nahfeld.

Nahblick. Spirale.

Dies kann der Tanz mit einer anderen Gestalt sein.

Kann die Beziehung zu einem Körperteil sein.

Zum Boden: die Wirkung der Schwerkraft.

Zu einer Person, die mir gerade in den Sinn kommt.

Zu einer Stimmung, die sich in meinem Körper ausbreitet.

Die Spirale offenbart eine ungeahnte Freiheit der Begegnung.

 

3. Landschaft - Dance community

Der Gruppentanz, Gesprächstanz - zu dritt oder mehr.

Rundumblick, Sphärenblick 360 Grad. Korridor.

Ab drei tanzenden Gestalten.

Kleine Gruppen. Die ganze Gruppe.

Die Männer tanzen. Die Frauen halten den Kreis.

Die Frauen tanzen. Die Männer halten den Kreis

Die Korridore öffnen sich zwischen den Tanzenden.

Durch jedes Raum nehmen, gebe ich Raum frei.

 

4. Landschaft - Dance infinite

Der fortwährende, ohne-Ende-Tanz - der unendliche Tanz: allein und doch zusammen.

Ein Auge sieht das Aussen. Das andere sieht das Innen.

"One eye in, one eye out."

Alle Landschaften treffen zusammen.

Innen- & Rundumblick 360 GradGelenkeSpirale. Korridor.

Ich bin eins mit mir.

Bin eins mit dir bin ich eins.

Ich bin mit euch bin ich eins

Ich bin eins mit mir, dir, euch und ALLEM bin ich eins.

Dies ist das alltägliche Wandeln, wo wir stetig in allen drei

Beziehungslandschaften wirken.

 

weiterlesen zum vertiefen <

 

___________________________________________________________________________________________________________________________________

Der Kreis beim "Achtsame Bewegung"-Format gibt dir die Möglichkeit, deine Präsenz tanzend oder in Stille sitzend, stehend, liegend zu erleben. Erlaube dir zu SEIN. Ja, so ist es gemeint.

Erlebe die Kraft, die durch die Präsenz der Raum-Halter (Space holder, im Kreisrund sitzend), der Zeugen, die dich auf deiner Reise "begleiten", schlicht durch ihr DA-SEIN. Ohne jeglichen Kriterienkatalog, was schön, gut, angebracht, treffend, angesagt, etc. ist.

 

Die Freitheit zu sein, zu wandeln. Einfach so.

Kennst du dieses Gefühl?

______________________________________________________________________________________________________________

Die Reise der "Odyssee" durch Klippen, ruhige und bewegte See, eine Pause auf der Insel, das Festland erreichen und den Tanz bewegen lassen, so wie dieser sich im Moment enfaltet: Spielerisch. Sinnlich. Ekstatisch. Rhythmisch. Poetisch.

Zuerst alleine, mein Tanz, mein Bewegen mit mir. Danach der Tanz im Duo, gefolgt vom Tanz in der Gemeinschaft. Schliesslich der Tanz mit allen und allem: Dance inifinite, der unendliche Tanz. Auf der Tanzfläche und ab der Tanzfläche. Der Übergang in den Alltag.

Eine der Plattformen ist Pause - Präsenz. Innehalten - gegenwärtig, anwesend sein.

mich sammeln

mich atmen lassen

mich der Rundsicht hinwenden

mich im Rückstoss auflösen und erholen

mich zum aktiven Teilnehmen zurückbegeben

mich der Freiheit zuwenden, hingeben

 

 Ein möglicher Gesichtspunkt ist Tag-/Nachtbewusstsein.

Sehen, was die Augen auswärts sehen (outward).

Sehen, was die Augen inwärts sehen (inward).

Sehen, was die Augen vorwärts sehen, was sich zeigen möchte (onward).

 

Lass dich bewegen, lass dich vertanzen.

Betanze, was getanzt werden will.

Kraftvoll, spielerisch, sinnlich, poetisch, gegenwärtig, still...

 

Ich freue mich!

Herzliche Einladung dabei zu sein!

Euer, Martin

 


TIPP

Das untenstehende Gedicht begleitet mich täglich.

Daher steht es hier weiterhin:

 

Die Kospe

Steht für alles

Selbst für jene Dinge, die nicht blühen

Denn alles blüht, aus sich selbst, aus innerem Glück

Obwohl es manchmal nötig ist

Ein Ding nochmals seine Liebenswürdigkeit zu lehren

Einer Blume die Hand

Auf die Stirn zu legen

Ihr mit Worten und Berührungen zu sagen

Wie schön sie ist

Bis sie wieder aus sich selbst blüht, aus innerem Glück

                                                                           (Galway Kinnell)


Den Bewegungen der Seele lauschen


Seele tanze

Die Seele gibt Impulse, die durch den Körper schwingen.

Körper atme

Der Körper drückt die Empfindungen aus.

Geist ruhe

Der Geist wird sich des DA-Seins gewahr. Das Jetzt rückt ins Zentrum des Augenblicks.