Soul Motion®

Tanz der Seele mit Martin Von Rütte | Bewusste Tanzpraxis


Achtsame Tanzpraxis

Tanzimprovisation

Tanzmeditation



News


 

Soul Motion - Tanz der Seele

Jeden Montag

Mandiram 19.30 - 21.30

 

Komm vorbei und fühle dich in deinem Körper zu Hause.

Schüttle die Anspannung aus.

Lade deine Herzkraft wieder auf.

Lass deine Seele sich ausdrücken.

Und reinige deinen Geist.

 

_________________________________________________

Was uns am Pfingstmontag, 5. Juni 2017 bewegte:

 

Als ich vor einigen Woche durch unser Dorf fuhr, tanzten mitten auf der Haupststrasse, eine Handvoll wunderbar weisse Tauben, mit aufgestelltem Schwanzfächer. Als ich mein Tempo verlangsamte, sahen diese mich an und machten ihren Tanz weiter und keine Anstalten den Ort zu verlassen.
Nein, sie waren nicht eingeschüchtert durch das Autokoloss. Ich stoppte, so wie andere Autos auch und fuhr dann gaaaaanz sachte weiter. Die Tauben begaben sich mit ihren aufgestellten Schwanzfedern an den Rand der Strasse, um, als wir Autos vorbeigefahren waren, wieder unverzüglich an der selben Stelle weiterzutanzen.
Diese Bild kam mir in den Sinn, als ich über den Feiertag „Pfingsten“ nachdachte.
So lade ich dich ein, morgen, am 50. Tag und 7 Wochen nach Ostern, unseren ureigenen „Heiligen Geist“ zu umtanzen. 
Und auszuloten, was unser, dein heiliger, im Sinne von „ganzem“ Geist, denn für dich ist.
Was motiviert mich zum Sein?
Was erfreut mich?
Was verdirbt mir meine Motivation zu tun?
Was lässt mich zögern zu handeln?
Dies Fragen, die mich immer wieder umtreiben.
Taube, Rose, Feuer: Symbole, die sich für diesen Tag als etwas besonderes herauskristallisiert haben.
Ende Mai, anfang Juni, wo die Kospen sich zur vollen Blütenpracht öffnen, wo Blumenbouquet strahlen und riechen, wie sie nur zu dieser Jahreszeit riechen.

Die Taube

Reinheit, Frieden, Neuanfang

 

Die Rose

Die „Rose“ ohne Dornen.

 

Und welch’ ein Duft.

Das Feuer

Lebenskraft


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Lausche den Bewegungen deiner Seele!

Ich freue mich, auf die Reise des Herzens in unserem Tanzraum im Mandiram-Liestal.com (Hanro-Areal).
Wie mich doch das „Leben“ auf dem Tanzboden und ab dem Tanzboden immer wieder bereichert, ergänzt mit Erfahrung durch Bewegung, die ich sonst nicht erleben würde:

Nähe - Distanz, Ruhe - Bewegtheit, Stille - Klang, Kraft - Zugänglichkeit, sinnenvoll - sinnenlos.

 


Soul Motion® in Liestal

 

Howdyho, liebe Tanzinteressierte!

 

Unsere Soul Motion® Session findet wie gewohnt wöchentlich statt.

Montag, 19.30 - 21.30

Mandiram-Liestal.com

 

Freies Tanzen.

Einladung die Räume der Landschaften der Soul Motion®-Tradition zu erkunden.

Deinen Körperimpuls dich führen zu lassen.

Die Neugier walten lassen.

Dir erlauben, deine Wohlfühlzone auch mal zu verlassen und Neues auszuprobieren.

Kräftig und weich. Wendig und statisch. Weit und nah.

 

Herzlich willkommen im Mandiram Liestal!


DANKE - DAnke - Danke

Vielen Dank den Teilnehmer*innen des Kurz-Workshops federleicht - verwurzelt !

Das Lauschen der Seele, das Bewegen, ausgehend von den...

Füssen zum Zentrum, übers Becken zum Kopf

und zur Ausdehnung unserer Reichweite: den Händen und den Armen.

Schliesslich zu unserem Stern, dem Brustbein, dem "Herzkorb".

Strahlend nach vorn mit dem HerzStern und nach hinten durch unser Rückenherz :)

 

Wir freuen uns auf den Workshop Sa/So 16./17. September 2017, wo federleicht - verwurzelt uns bewegen wird.


Soul Motion Montag

 

Herzlich willkommen!

 

Zuerst ist die Einladung, den Eigentanz (intimate dance) zu tanzen, das Format des Mindful Movements (achtsame, bewusste Bewegung), gefolgt von einer Odyssee, wo die drei weiteren Landschaften uns zur Erkundigung des gegenwärigen Moments einladen.

___________________________________________________________________________________________________________________________________

Die Kreisumrandung beim "Achtsame Bewegung"-Format gibt dir die Möglichkeit, deine Präsenz tanzend oder in Stille sitzend, stehend, liegend zu erleben. Erlaube dir zu SEIN. Ja, so ist es gemeint.

Erlebe die Kraft, die durch die Präsenz der Raum-Halter (Space holder, im Kreisrund sitzend), der Zeugen, die dich auf deiner Reise "begleiten", schlicht durch ihr DA-SEIN. Ohne jeglichen Kriterienkatalog, was schön, gut, angebracht, treffend, angesagt, etc. ist.

 

Die Freitheit zu sein, zu wandeln. Einfach so.

Kennst du dieses Gefühl?

______________________________________________________________________________________________________________

Die Reise der "Odyssee" durch Klippen, ruhige und bewegte See, eine Pause auf der Insel, das Festland erreichen und den Tanz bewegen lassen, so wie dieser sich im Moment enfaltet: Spielerisch. Sinnlich. Ekstatisch. Rhythmisch. Poetisch.

Zuerst alleine, mein Tanz, mein Bewegen mit mir. Danach der Tanz im Duo, gefolgt vom Tanz in der Gemeinschaft. Schliesslich der Tanz mit allen und allem: Dance inifinite, der unendliche Tanz. Auf der Tanzfläche und ab der Tanzfläche. Der Übergang in den Alltag.

Eine der Plattformen ist Pause - Präsenz. Innehalten - gegenwärtig, anwesend sein.

mich sammeln

mich atmen lassen

mich der Rundsicht hinwenden

mich im Rückstoss auflösen und erholen

mich zum aktiven Teilnehmen zurückbegeben

mich der Freiheit zuwenden, hingeben

 

 Ein möglicher Gesichtspunkt ist Tag-/Nachtbewusstsein.

Sehen, was die Augen auswärts sehen (outward).

Sehen, was die Augen inwärts sehen (inward).

Sehen, was die Augen vorwärts sehen, was sich zeigen möchte (onward).

 

Lass dich bewegen, lass dich vertanzen.

Betanze, was getanzt werden will.

Kraftvoll, spielerisch, sinnlich, poetisch, gegenwärtig, still...

 

Ich freue mich!

Herzliche Einladung dabei zu sein! Euer, Martin____

 


TIPP

Das untenstehende Gedicht begleitet mich täglich. Daher steht es hier weiterhin:

Die Kospe

Steht für alles

Selbst für jene Dinge, die nicht blühen

Denn alles blüht, aus sich selbst, aus innerem Glück

Obwohl es manchmal nötig ist

Ein Ding nochmals seine Liebenswürdigkeit zu lehren

Einer Blume die Hand

Auf die Stirn zu legen

Ihr mit Worten und Berührungen zu sagen

Wie schön sie ist

Bis sie wieder aus sich selbst blüht, aus innerem Glück

(Galway Kinnell)


Den Bewegungen der Seele lauschen


Seele tanze

Die Seele gibt Impulse, die durch den Körper schwingen.

Körper atme

Der Körper drückt die Empfindungen aus.

Geist ruhe

Der Geist wird sich des DA-Seins gewahr. Das Jetzt rückt ins Zentrum des Augenblicks.